Sie sind nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Pfotenclub. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

Mira

Mitglied

  • »Mira« ist weiblich

Beiträge: 2

Registrierungsdatum: 4. November 2013

Wohnort: Linz

Hunderasse: Bullterriermischling

Geburtsdatum Hund: 12.12.2012

  • Nachricht senden

1

Montag, 18. November 2013, 08:36

Pankreasinsuffizienz - Bauchspeicheldrüsenunterfunktion

Hallo ihr Lieben!

Da vor kurzem bei meiner Mira eine Bauchspeicheldrüsenunterfunktion festgestellt wurde, wollte ich nun einfach mal wissen ob hier jemand Erfahrungen durch Bekannte,Freunde etc. hat oder eben eigene Erfahrungen vorhanden sind?

Ich hoff ich bin hier im richtgen Thread damit gelandet :haeh:
Die Größe und den moralischen Fortschritt einer Nation kann man daran messen, wie sie ihre Tiere behandelt.

AnniesMum

... wilder Taunus-Airedale ...

  • »AnniesMum« ist weiblich

Beiträge: 2 409

Registrierungsdatum: 9. Januar 2006

Wohnort: aus den wilden Taunusbergen

Hunderasse: Airedale Terrier

Geburtsdatum Hund: 18.06.2004

  • Nachricht senden

2

Montag, 18. November 2013, 19:58

Oh! Nö - noch nie was davon gehört... Ist das schlimm? Wie äußert es sich bei Mira - und wie wird das behandelt bzw. was kannst du füttern?
"Hee, du behandelst den Mülleimer besser als mich!"
OT Annie zu Hans, der gerade Essensreste entsorgt

Mira

Mitglied

  • »Mira« ist weiblich

Beiträge: 2

Registrierungsdatum: 4. November 2013

Wohnort: Linz

Hunderasse: Bullterriermischling

Geburtsdatum Hund: 12.12.2012

  • Nachricht senden

3

Montag, 18. November 2013, 20:41

Mira wird gebarft - allerdings sind wir halt nun wieder am Anfang was barfen betrifft.

Bauchspeicheldrüsenunterfunktion äußert sich bei ihr durch Durchfall, vermehrtes haaren (mal mehr mal weniger), extrem lautes Magengrummeln.
Für gewöhnlich gehen noch so Sachen wie Erbrechen, Hautschuppen, Gewichtsverlust einher (hat sie allerdings Gott sei Dank nicht :daumen: )

Das mit dem Gewicht haben wir gut unter Kontrolle nur darf sie halt so viele Sachen nicht mehr - keine pflanzlichen Öle, keine Knochen, kein fettes Fleisch, kleine Mahlzeiten, etc.
Vieles an Gemüsesorten verträgt sie nun nicht mehr wirklich gut. Das Kalzium versuchen wir nun mit selbstgemachten Eierschalenmehl zu ergänzen statt Knochen.

Aber so nen bisschen planlos ist man nun wieder deswegen halt die Frage ob jemand damit schon Erfahrung hat :)
Die Größe und den moralischen Fortschritt einer Nation kann man daran messen, wie sie ihre Tiere behandelt.

Sandy

*Rocky & Jenny im Herzen*

  • »Sandy« ist weiblich

Beiträge: 3 435

Registrierungsdatum: 10. Januar 2006

Wohnort: Spaichingen

Hunderasse: Wuschelmädchen

Geburtsdatum Hund: 21.01.2012

  • Nachricht senden

4

Dienstag, 19. November 2013, 09:03

Leider kenn ich mich da nicht mit aus... Grade beim Hund ist es knifflich, wenn er zuwenig Fett bekommt. Das geht voll auf die Nieren. Die Hunde bekommen ihre Energie aus dem Fett und nicht aus den Kohlenhydrathen und Eiweißen.

Ich wüsste auch gar nicht, wen ich fragen könnte... :sorry:

Deiner Maus wünsche ich trotzdem alles Gute, hoffentlich lässt sich das gut einstellen und sie hat keine Probleme.
LG Sandy mit Shiva im Arm

Rocky & Jenny im Herzen
Es war mir eine Ehre und allergrößte Freude euch meine Hunde nennen zu dürfen.

Burschi

... Pelzpralinenzüchter ...

  • »Burschi« ist weiblich

Beiträge: 2 757

Registrierungsdatum: 10. Januar 2006

Wohnort: Würzburg BAYERN

Hunderasse: Weißer Schäferhund

Geburtsdatum Hund: Burschi: 30.04.2001 - 29.02.2012 Rudi 02.05.2012

  • Nachricht senden

5

Dienstag, 19. November 2013, 11:10

Wenn du barfst, sagt dir sicher Swanie Simon was. In ihren Fütter-Broschüren wird auf das Thema eingegangen.
Mit Heilkräutern im Futter kann man auch gut helfen.
Mein Burschi - auch ein Weißer Schäferhund - hatte ähnliche Probleme. Ich habe sein Fleisch (wenig Rind) angedünstet, auch das Gemüse kurz blanchiert und Heilkräutertees untergemischt. Damit ist er gut klar gekommen bis wir wieder auf roh hochgefahren haben. Kam halt immer mal wieder.
Hilfe habe ich auch über Swanies Forum bekommen.
Keines Menschen Kenntnis kann über seine Erfahrung hinausgehen

Ähnliche Themen