Sie sind nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Pfotenclub. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

Sch?ferChristl

... Kärntner Nudel ...

  • »Sch?ferChristl« ist weiblich

Beiträge: 839

Registrierungsdatum: 12. Januar 2006

Wohnort: das schöne Österreich

Hunderasse: endlich ein DSH

Geburtsdatum Hund: 2010

  • Nachricht senden

1

Montag, 1. Mai 2006, 16:44

Der Dobermann als Meutehund

Hallo,

ich habe da einmal eine Frage. Habe schon mehrmals geh?rt, dass der Dobermann als Meutehund untauglich (es soll Ausnahmen geben) ist. Am besten einzeln oder als P?rchen halten. Stimmt das?
Das w?re ganz tragisch, dann k?nnte ich niemals einen haben. ;)
Liebe Grüße Christine

2

Freitag, 28. Juli 2006, 22:01

Dobermann Meutehund?

Hallo Christine,

ich habe zwei Doberm?nner, R?de und H?ndin.
Das klappt super!

Der R?de war erst allein, wahrscheinlich war er auch so gl?cklich - Frauchen wollte halt zwei.
Die H?ndin hat er aber ohne Probleme akzeptiert. Jetzt sind die zwei unzertrennlich und haben sich richtig lieb. Ob da noch ein dritter oder vierter Hund Platz h?tte? Ich weiss es nicht, die zwei leben wie ein Ehepaar;-)
Allerdings habe ich auch noch nie mehr Hunde gehalten!

Ausserhalb von zuhause sind beide nicht sooo kontaktfreudig. Da wollen sie eher ihre Ruhe. Aber Treffen beim Gassigehen ist vielleicht was anderes, als wenn man mehrere Hunde zuhause h?lt.
Eine Bekannte von mir hat einen Dobermann und eine Dackeldame- klappt auch super!
Also Dobi mit anderer Rasse zusammen geht schon.Wenn du sowas ?berlegst, w?rde ich Dir aber raten, keine zwei gleichgeschlechtlichen Hunde zusammenzutun.

War Dir das hilfreich? ?(

Sch?ferChristl

... Kärntner Nudel ...

  • »Sch?ferChristl« ist weiblich

Beiträge: 839

Registrierungsdatum: 12. Januar 2006

Wohnort: das schöne Österreich

Hunderasse: endlich ein DSH

Geburtsdatum Hund: 2010

  • Nachricht senden

3

Freitag, 28. Juli 2006, 23:02

Hallo,

wow, dass ich auf diese Frage noch jemals eine Antwort bekomme, h?tte ich ja fast nicht mehr zu hoffen gewagt. ;) :kuss: Danke dir!

Zitat

Am besten einzeln oder als P?rchen halten. Stimmt das?


Das war ja die Frage.
Aber wenn du sagst, dass sie sich auch mit anderen Rassen normalerweise verstehen m?ssten, bin ich ja beruhigt. Dann taucht halt das andere Problem auf - ich favorisiere H?ndinnen.
Naja bis ich endlich EINEN Hund habe, dauert es eh noch. Von zwei zu reden ist ja mehr als nur Utopie. :D
Liebe Grüße Christine

4

Samstag, 29. Juli 2006, 20:50

Hi Christl,

sind wohl nicht viele Doberm?nner in diesem Forum unterwegs... :(

Ich dachte jetzt aufgrund Deiner Formulierung, dass Du mindestens 3 Hunde hast oder halten m?chtest 8)

Aber wenn Du noch keinen hast dann wirds Zeit! "Ein Leben ohne Hund ist ein Irrtum" habe ich mal wo gelesen!

War gerade auf nem Grillfest, da war eine soooo s?sse Jack Russell Dame - h?tte ich am liebsten gleich mitgenommen!

Die h?tte mein GIno bestimmt auch gemocht !

W?nsche Dir noch ein sch?nes Wochenende!!!

5

Donnerstag, 16. November 2006, 14:12

Hallo Christine,
hierzu kann ich auch etwas schreiben. Wir hatten bis April diesen Jahres eine Dobermannh?ndin, welche leider mit 12 Jahren an Lymphdr?senkrebs eingeschl?fert werden musste.
Als Mona (Dobi) 6 Jahre alt war haben wir unseren Toni, Zwergpinscher, aus dem Tierheim dazu geholt und das hat super gut geklappt. Es gab absolut keine Probleme. Wir haben Mona mit 9 Wochen bekommen und ich habe von Anfang an immer sehr, sehr gro?en Wert auf die Sozialisierung gelegt.

Sch?ferChristl

... Kärntner Nudel ...

  • »Sch?ferChristl« ist weiblich

Beiträge: 839

Registrierungsdatum: 12. Januar 2006

Wohnort: das schöne Österreich

Hunderasse: endlich ein DSH

Geburtsdatum Hund: 2010

  • Nachricht senden

6

Freitag, 17. November 2006, 10:36

Zitat

Original von dogfan
Als Mona (Dobi) 6 Jahre alt war haben wir unseren Toni, Zwergpinscher, aus dem Tierheim dazu geholt und das hat super gut geklappt.


Hallo Gabi,

danke f?r deine Antwort.

Dann w?ren wir als wieder bei meiner Ausgangs?berlegung ;) :

Zitat

Am besten einzeln oder als P?rchen halten. Stimmt das?
Liebe Grüße Christine

7

Mittwoch, 21. Mai 2008, 23:11

Wau Wau :D

Ich hab auch 2 Dobis. Die H?ndin ist jetzt 5,5 Jahre und der R?de
ist 8 Jahre. Leider ist die H?ndin ganz sch?n fies zu ihm Z.b. darf
er erst essen, nat?rlich bei 2 N?pfen, wenn sie komplett aufgegessen
hat. Er schaut dann immer zu Seite. Es hilft nur wenn man ein
Handtuch zwischen die N?pfe h?lt. also kein Blickkontakt.

Ich h?tte auch gerne noch einen dritten und vierten Dobi oder
Dobina. Leider ist meine Freundin dagegen, obwohl wir
die M?glichkeiten haben.

Meiner Meinung nach m??te man bei der Rudelkonfiguration
drauf achten das die Wautzi vom alter her ein paar Jahre
auseinder liegen, und noch wichtiger was f?r ein Pers?nlichkeits-
bild der neue Mitbewohner hat.

Ganz wichtig, Powerkuscheln. Ich habe eine sehr gro?e Couch
von Breetz, im Wohnzimmer. So 1,1m Sitzbreite und ums
eck 1.8m x 1,8m. Wenn mal ein andere Hund zu Besuch
ist, oder zur Urlaubspflege wirkt das Wunder, wenn alle
auf der Couch sozialisierungskuscheln betreiben.


n

Sch?ferChristl

... Kärntner Nudel ...

  • »Sch?ferChristl« ist weiblich

Beiträge: 839

Registrierungsdatum: 12. Januar 2006

Wohnort: das schöne Österreich

Hunderasse: endlich ein DSH

Geburtsdatum Hund: 2010

  • Nachricht senden

8

Mittwoch, 21. Mai 2008, 23:17

Ich danke dir f?r die Schilderung von den Erfahrungen mit deinen beiden Dobis!
Liebe Grüße Christine