Sie sind nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Pfotenclub. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

Revanche

Mitglied

  • »Revanche« ist weiblich

Beiträge: 348

Registrierungsdatum: 24. Januar 2006

Wohnort: Bayern

Hunderasse: Tervueren

  • Nachricht senden

1

Sonntag, 2. April 2006, 11:26

Zeckensaison eröffnet

Hi,

also nach dem langen schneereichen und kalten Winter, hatte ich eigentlich gedacht wäre so manches Ungeziefer erfroren.
Nichts desto Trotz - Chicco hatte heute morgen nach dem Gassigehen über dem Augenlid eine Putzmuntere Zecke *grrrr*.

Da ich bei ihm keine Spot-on Präparate benutzen kann (Allergie) und er kein Knoblauchkonzentrat nicht frisst - wird er wohl bald wieder Beulenpest haben. Er reagiert auf Zecken immer sehr stark ;(

Mistdinger :P
lg
Monika

Das Leben mit Hund ist schon schwer genug - da wollen wir es doch erst gar nicht ohne Hund versuchen.

Feldmann

... Feldi im Herzen & Ellie auf der Couch ...

  • »Feldmann« ist weiblich

Beiträge: 2 082

Registrierungsdatum: 9. Januar 2006

Wohnort: Würzburg

Hunderasse: King-Charles-Spaniel (English-Toy-Spaniel)

Geburtsdatum Hund: 14.02.2005

  • Nachricht senden

2

Sonntag, 2. April 2006, 11:42

Hallöchen Revanche,
Deinen Kummer kann ich wohl verstehen. Auch ich habe ja mit Feldmann einen Allergiker - und benutze auch keine Spot-on Präparate (mehr).
Meine THP hat mir nun von cdVet ein Präparat empfohlen (sh. auch "Wo bitte ist der Ohrzapfen") - sie hat es an ihrem Hund "ausprobiert" und kann es empfehlen. Mal sehen ob es was taugt... ich werde berichten
LG
Eure "Miss" Ellie


~ Du bist zeitlebens für das verantwortlich, was Du Dir vertraut gemacht hast ~ von Antoine de Saint-Exupéry

prinzesssin

unregistriert

3

Sonntag, 2. April 2006, 12:54

hi ihr!
ich dachte eigentlich auch, dass so schnell von dem ungeziefer noch nichts aus dem winterschlaf erwacht....aber meine katze hat mir letztens eine zecke angebracht (ich wollte es echt nicht glauben) und ich hab sie zum glück erwischt bevor sie sich festgebissen hat (und sofort im klo entsorgt)!
jetzt geht der mist wieder los!
braucht doch kein mensch/tier oder?
glg
nicole

Skipperin

unregistriert

4

Sonntag, 2. April 2006, 15:40

Hallo ihrs,

auch Carlos hatte schon zweimal eine Zecke auf der Schnauze ... ein Glück waren sie noch am suchen ;)

Ich habe letztes Jahr von der THP einen (Erkennungs)Tipp bekommen, den ich euch nicht vorenthalten möchte:

Es gibt schwarze und braune Zecken. Die schwarzen sind kleiner, männlich und einzeln ungefährlich (sie beissen sich nicht am Tier oder Menschen fest).
Die braunen sind großer, weiblich und "gefährlich", weil sie sich fest beissen. Wenn sich nun eine braune Zecke den Weg zu unserem Hund geebnet hat, sollte man auch den schwarzen mehr Aufmerksamkeit widmen", denn diese "docken" sich auf den weiblichen Zecken an (natürlich einzig zum Zweck der Vermehrung :( )

Wir hatten kürzlich im Chat das Thema Zeckenabwehrmittel. Es gibt auch nicht chemische Mittelchen, die gute Erfolge bringen. Mein Tipp wäre da "Formel Z". Dies sind Tabletten, die gewichtsabhängig dosiert werden.
Leider ist dieses Mittel, so hat unser Feldmann das festgestellt, nicht für Hunde geeignet, die keine Hefe vertragen ... ansonsten scheint es die Zecken erfolgreich abzuhalten :)

Sandy

*Rocky & Jenny im Herzen*

  • »Sandy« ist weiblich

Beiträge: 3 435

Registrierungsdatum: 10. Januar 2006

Wohnort: Spaichingen

Hunderasse: Wuschelmädchen

Geburtsdatum Hund: 21.01.2012

  • Nachricht senden

5

Sonntag, 2. April 2006, 18:35

Ach das mit den braunen und schwarzen Zecken ist interessant.... Ich hab nur mal gesehen, wenn ich so ein rotbraunes Mörderding aus Rocky entfernt hatte, dann war da meistens noch so ein schwarzes kleineres Monster. Ich hab dann beide mit Steinen plattgemacht. Die werden bei uns immer auf der Terasse zerquetscht, verbrannt, gevierteilt und zur Abschreckung aufgespießt. Naja, so ungefähr....
LG Sandy mit Shiva im Arm

Rocky & Jenny im Herzen
Es war mir eine Ehre und allergrößte Freude euch meine Hunde nennen zu dürfen.

Azrael

Leckerliewurfmaschine

  • »Azrael« ist weiblich

Beiträge: 2 097

Registrierungsdatum: 15. Januar 2006

Wohnort: Bayern

Hunderasse: Jack Russell Terrier, Malinois, Aussie-Bully-Mix, Boxer-Bully-Mix

Geburtsdatum Hund: 08.11.03, 23.10.13, 13.01.15, 08/15

  • Nachricht senden

6

Sonntag, 2. April 2006, 18:46

Wir verbrennen die auch immer. Hab festgestellt, dass die auch ohne körper weiterkrabbeln... da mussten wir zu härteren Methoden greifen!
Melli mit dem Griesgram, dem Ü-Ei, dem Fluffelinchen und dem Flummi an der Seite... oder im Gebüsch .. oder wo der Mali halt hin will :pfeif:

Moony

... die mit der Chaotenrasselbande ...

  • »Moony« ist weiblich

Beiträge: 803

Registrierungsdatum: 10. Januar 2006

Wohnort: Schneppenbaum

Hunderasse: Schäferhund-Collie Mixe

Geburtsdatum Hund: Nanuk: 01.10.2003 Lloyd: 14.09.2005

  • Nachricht senden

7

Sonntag, 2. April 2006, 20:02

Bähks, Zecken *schüttels*

Etwas, was die Welt eigentlich echt nicht braucht. Vor alem unsere Hunde und wir nicht. Ich hatte letztes Jahr so ein dickes, fettes, rundes Zeckenweibchen auf meinem Bett krabbeln. Den Schrei, den ich ausgestoßen hab, als ich das Ding erkannt hab, den könnt ihr euch sicher vorstellen :D Zum Glück war Basti da, der hat das Vieh kurzerhand entsorgt. Und ich hab Nanuk mehr als gründlich durchgecheckt, ob da noch mehr sind. Gottseidank nein *pfuh*

Jetzt hat Nanuk ein dermaßen dichtes Fell, dass ich befürchte, die Zecken erst zu finden, wenn sie schon dick, rund und satt sind. Und die Beulen lassen dann auch nicht lang auf sich warten. :(
Daher such ich halt nen Mittelchen (möglichst nicht chemisch), was die Zecken gar nicht erst großartig auf die Idee kommen läßt, sich bei unseren beiden Lieblingen festzubeißen.

Ich denke, Knoblauch (auch wenn die Idee nicht schlecht ist) wird unsere zwei eher abschrecken als alles andere. Also bliebe nur Formel Z oder diese Tropfen, die Feldmanns Unbepelzte ihrem Hundi gibt. Außer, einer von euch weiß vielleicht sogar noch ne Möglichkeit, die nicht gleich mit ner chemischen Keule oder diesen ekelhaften Gummihalsbändern zu tun hat.
Es grüßt euch lieb
Moony, Nanuk & Lloyd
~Wenn keine Hunde im Himmel sind, geh ich da auch nicht hin!~

Schnuffel

unregistriert

8

Montag, 3. April 2006, 11:54

Boahr diese Mistsviecher hasse ich auch. Da ich aber die Chemiekeule erst anwende wenn es drastisch wird hab ich meiner Momo (die ja auch immer alles mit nach Hause nimmt)ein Kräuterhalsband umgelegt . Sie ist seither meine "Peppermint Petty" weil sie stark nach Pfefferminze duftet :D. Ob das nun wirklich Zecken usw abhällt werd ich dann berichten. Es ist von Gimborn und enthällt rein pflanzliche Wirkstoffe (Neem-Exrtrakt,Poleiminze, Eukalyptus?l))
schau mer mal 8)

Burschi

... Pelzpralinenzüchter ...

  • »Burschi« ist weiblich

Beiträge: 2 757

Registrierungsdatum: 10. Januar 2006

Wohnort: Würzburg BAYERN

Hunderasse: Weißer Schäferhund

Geburtsdatum Hund: Burschi: 30.04.2001 - 29.02.2012 Rudi 02.05.2012

  • Nachricht senden

9

Montag, 3. April 2006, 13:25

Nachdem Burschi mit eineinhalb Jahren an Borreliose erkrankt ist, kann ich auch ein Lied von diesem widerlichen Insekt singen.8o Gott sei Dank ist es ausgeheilt und er bekommt jedes Jahr eine Borreliose-Impfung, um die von seinem Körper aufgebaute Immunisierung weiter aufrecht zu erhalten.
Burschi ist ja glücklicherweise mit einem zecken-auffind-freundlichen Fell versehen :D, sodaß uns diese Plagegeister meist noch auf der Suche nach dem besten Plätzchen auffallen. Eine lange Lebensdauer haben sie eh nicht - wir nehmen Ex-Spot, was Burschi gut verträgt und wenn doch mal eine zugebissen hat, halte ich es mit Sandy's Methode und mache ihnen nach allerlei Verü?nschungen Feuer unter'm Hintern (natürlich nach der Entfernung).

LG
Burschi
Keines Menschen Kenntnis kann über seine Erfahrung hinausgehen

Sandy

*Rocky & Jenny im Herzen*

  • »Sandy« ist weiblich

Beiträge: 3 435

Registrierungsdatum: 10. Januar 2006

Wohnort: Spaichingen

Hunderasse: Wuschelmädchen

Geburtsdatum Hund: 21.01.2012

  • Nachricht senden

10

Montag, 3. April 2006, 13:26

Zitat

Original von Moony
Ich hatte letztes Jahr so ein dickes, fettes, rundes Zeckenweibchen auf meinem Bett krabbeln. Den Schrei, den ich ausgestoßen hab, als ich das Ding erkannt hab, den könnt ihr euch sicher vorstellen :D


Ach, von dir kam der Schrei??


Zitat

Original von Schnuffel
Da ich aber die Chemiekeule erst anwende wenn es drastisch wird hab ich meiner Momo (die ja auch immer alles mit nach Hause nimmt)ein Kräuterhalsband umgelegt . Sie ist seither meine "Peppermint Petty" weil sie stark nach Pfefferminze duftet


So ein Kräuterhalsband hab ich meiner Jennymaus auch mal umgemacht, das war ganz phantastisch. Sah sehr kleidsam aus und hat wirklich die Zecken abgehalten. Mir hat es Jennys Frisöse empfohlen, nachdem wir Jenny 26(!) Zecken rausgemacht hatten. Meine arme Maus hat die in ihrem dichten Pelz immer gradezu angezogen.

http://www.rockylein.de/jennyindetuer.jpg
LG Sandy mit Shiva im Arm

Rocky & Jenny im Herzen
Es war mir eine Ehre und allergrößte Freude euch meine Hunde nennen zu dürfen.

Aida749

Bärbel die Hunde- und Löwenzahnbändigerin ...

  • »Aida749« ist weiblich

Beiträge: 963

Registrierungsdatum: 10. Januar 2006

Wohnort: bei Berlin

Hunderasse: Tibet Terrier

Geburtsdatum Hund: Laila:2006 Yanni:2008 Tinka:2008 Leonis:2010 Ga-bur: 2011

  • Nachricht senden

11

Donnerstag, 6. April 2006, 10:23

*schüttel*

also irgendwie verstehen bei uns die zecken was falsch.....

noch haben unsere hundis keinen schutz, da ich mich noch nicht entscheiden konnte was ich nehme..... aber scheint auch im moment nicht nötig zu sein, denn ich bin das opfer....

gestern morgen sagt mein männe zu mir.... was is das braune da an deinem schienbein..... ich fass an.... hmm schorf.... will ihn abziehen... geht nicht.... und dann der aufschrei..... eine zecke die sich relativ frisch reingebohrt hatt..... boh war das widerlich.....

und gerade sitz ich hier am pc..... was kribbelt denn auf meinem arm so..... schaue.... denke ne kleine spinne.... nee wieder eine zecke.... auf der suche nach einer schönen zapfstelle....

sach mal was soll das.... soll ich mir jetzt auch ein zeckenhalsband anlegen ?

so wie es aussieht ist der wald hinter unserem grundstück überfällt mit den dingern und die warten nur darauf das wir unsere morgenrunde machen. werde dann bestimmt doch zur chemiekeule greifen..... bei der masse.

uha.... mir kribbelts noch am ganzen körper.....

nasesntupser und gruss
bärbel und ihre jungs
nasenstupser und gruss
bärbel und ihr gemischtes quintett

AnniesMum

... wilder Taunus-Airedale ...

  • »AnniesMum« ist weiblich

Beiträge: 2 409

Registrierungsdatum: 9. Januar 2006

Wohnort: aus den wilden Taunusbergen

Hunderasse: Airedale Terrier

Geburtsdatum Hund: 18.06.2004

  • Nachricht senden

12

Donnerstag, 6. April 2006, 18:35

Hi Beate,

hast Du das Biokanol 'Formel-Z' schon letztes Jahr ausprobiert (an Carlos)? Hilft es echt? Und wo kriegst Du es her, bestellst Du es?

Das wäre bombig, wenn es was nützen würde, denn gegen Hefe kann ja nun wirklich - ausser Allergikern - niemand was sagen.
Ansonsten schiele ich nämlich leider wieder nach der chemischen Keule, denn hier wimmelt es von Zecken, wenn's richtig losgeht (die erste war schon da *würg*).

Gänsehautige Grüße

Christine
"Hee, du behandelst den Mülleimer besser als mich!"
OT Annie zu Hans, der gerade Essensreste entsorgt

Skipperin

unregistriert

13

Donnerstag, 6. April 2006, 22:24

Hallo Christine,

ich habe es bei Carlos nicht genommen, denn eine Packung würde bei uns nur 9 oder 10 Tage reichen. Meine Trainingspartner benutzten es aber den gesamten letzten Sommer und die Hunde hatten max. 2 Zecken während der ganzen Saison.

Soweit ich weiss, kann man sich das in der Apotheke besorgen bzw. bestellen lassen. Alternativ gibt es ja auch diverse Internet-Apotheken, die schnell, gut und günstig sind :)

Solltest du es für Annie besorgen, sind wir hier alle auf einen Bericht gespannt :D

snikker

unregistriert

14

Freitag, 7. April 2006, 13:09

RE: Zeckensaison eröffnet

hallo zusammen,

betrifft knobloch und andere Hausmittel gegen zecken,

Zwiebeln

Zwiebeln sind äußerst giftig für Hunde, denn sie enthalten das für Hunde giftige N-Propyldisulfid. Schon eine mittelgroße Zwiebel kann einen kleinen Hund ernsthaft schädigen und zur Hämolyse (=Zerstörung der roten Blutkörperchen) führen. Dabei ist es gleich, ob die Zwiebel roh oder gekocht gefressen wird.

In den roten Blutkörperchen (Erythrozyten) führt N-Propyldisulfid aus Zwiebel zur Bildung von sogenannten Heinz-Körpern, die zum Aufplatzen der Blutzellen führen. Symptome sind Zittern, Erbrechen, Durchfall, eventuell rotbraun verfärbter Urin. Der Hund muss dann möglichst schnell zu einem Tierarzt.


Knoblauch

Wie bei der Zwiebel, kommt das N-Propyldisulfid auch im Knoblauch vor. Immer noch werden Produkte verkauft, die Knoblauch beinhalten und behaupten, dass dadurch dem Hund Gutes getan würde. Doch das stimmt nicht wirklich. Auch wenn in diesen Produkten durch Trockenverfahren kaum eine Wirkung hervorgeheben werden könnte.

Bei einer Aufnahme größerer Mengen von Knoblauch, aber auch bei einer regelmäßigen Fütterung kleiner Mengen führt dieser Inhaltsstoff zu lebensbedrohlicher Anämie (Blutarmut).

gruß snikker

Morendis

unregistriert

15

Freitag, 7. April 2006, 13:18

@Aida

ich benutze meistens Zanzarin aus der Apotheke. Eine Lösung zum Einreiben, gibt es auch als Spray. Bisher hat es gut gewirkt gegen Zecken, allerdings könnte dies an dem ekligen Geruch von dem Zeugs liegen. Das ist leider der Nachteil bei diesem Mittel.

LG Martina und Flay

16

Samstag, 8. April 2006, 17:26

Woahh, mir juckt und kribbelts schon überall, wenn ich das nur lese!!!!

Bis jetzt toi,toi,toi hatten wir noch keine. Aber ich denke es wird nicht mehr lange dauern, denn letztes Jahr hatten wir nach unseren Waldausritten immer die Pferdebeine voll mit den Viechern. Die beste Methode zur Vorbeugung jedenfalls bei hellem kurzem Fell ist direkt nach Waldspaziergängen absammeln (hat bei den Pferden immer geholfen)
Mit unserem Hund selbst habe ich noch keine Erfahrungen, da wir dieses Jahr zum ersten Mal Öfter in den Wald gehen werden, hoffe es wird nicht so schlimm. Einzigster Vorteil ist nur, das wir in keinem FSME oder Borreliose Risikogebiet liegen( ich weiß sicher ist man nie, aber etwas dann doch)

lg Maja

Moony

... die mit der Chaotenrasselbande ...

  • »Moony« ist weiblich

Beiträge: 803

Registrierungsdatum: 10. Januar 2006

Wohnort: Schneppenbaum

Hunderasse: Schäferhund-Collie Mixe

Geburtsdatum Hund: Nanuk: 01.10.2003 Lloyd: 14.09.2005

  • Nachricht senden

17

Samstag, 22. April 2006, 15:40

Hallo ihr Lieben!!


Nachdem die Zeckensaison ja wieder angefangen hat (Lloyd hatte schon 2, eine über dem Auge, eine im Rückenbereich, Nanuk eine unter dem Ohr - sehr prickelnd, Chula gottseidank noch keine) habe ich mich mal aufgerafft und nach dem Formel Z gesucht, was Beate empfohlen hat. Okay, gefunden hab ich es nicht, dafür aber was anderes, ebenfalls biologisches.
Nennt sich Zeckweg und ist von Luposan. Ist ein Floh- und Zeckenschutz. Die Zusammensetzung ergibt sich wie folgt:

Sauermolke
Hefe
Hopfen
Bockshornkleesamen
Knoblauch
Methionin (ist eine Aminosäure. Es wird zur Synthese, Anregung und zum Abbau vieler Stoffe im Körper benötigt. Es trägt weiter zur Bildung von Adrenalin, Carnitin, Cholin, Kreatin, Melatonin und Nukleinsäuren bei. Es ist in vielen Lebensmitteln enthalten (hier seien u.a. Brokkoli, grüne Erbsen, Rosenkohl und Spinat genannt).
Lysin (ist ebenfalls eine Aminosäure. Unter anderem trägt es zum Wachstum, zur Gewebereparatur, zur Bildung von Enzymen, Hormonen und Antikörpern sowie zur Kollagensynthese und Knochengesundheit bei.)

Dazu hat es noch folgende Zusatzstoffe:
Vitamin B1
Vitamin B2
Vitamin B3
Zink

Dann natürlich noch die in so ziemlich jedem Fertigfutter vorhandenen Produkte Rohprotein, Rohasche, Rohfett und Rohfaser.

Laut Hersteller darf man nur 2 Messlöffel täglich dem Futter beigeben. Ferner heißt es noch auf der Verpackung, dass es aufgrund seiner schonenden Wirkungsweise bis zu 2 Wochen dauern kann, bis Luposan Zeckweg seine volle Wirksamkeit entfaltet.

Also, billig war die Dose nicht gerade. Bei Fressnapf kostet eine 600 gramm Dose stolze 21 Euro. Die entsprechend größere gleich gute 10 Euro mehr. Da ich aber auf Chemie verzichten wollte und das Formel Z nicht gefunden habe probieren wir dass eben aus.

Bisher kann ich keine negative Wirkung bei meinen Mäusen feststellen. Sie sind qicklebendig wie immer, raufen, toben, haben keinerlei Durchfall oder Erbrechen. Gut, Chula hat einmal gebrochen nach der Futteraufnahme, ich hab es am Abend nochmals versucht, keinerlei Erbrechen mehr seitdem. Wird also gut vertragen.

Schaun wir mal, was bei rumkommt. Im Wald sind wir ja häufig, wenn ich dann keine Zecken mehr finde und den Tieren geht es sichtlich supi bleib ich bei dem Zeugs.
Es grüßt euch lieb
Moony, Nanuk & Lloyd
~Wenn keine Hunde im Himmel sind, geh ich da auch nicht hin!~

Revanche

Mitglied

  • »Revanche« ist weiblich

Beiträge: 348

Registrierungsdatum: 24. Januar 2006

Wohnort: Bayern

Hunderasse: Tervueren

  • Nachricht senden

18

Montag, 15. Mai 2006, 13:36

Wie widerstandfähig sind die Viecher den

Hi,

hab grad meine Jeans aus der Waschmaschine - und was glaubt ihr was da drauf gekrabbelt ist !? Eine quitschfidele Zecke - ich hab gedacht ich seh nicht recht- die hat doch glatt die 40? Wäsche und den Schleudergang überlebt ?(

Wie widerstandfähig sind die Dinger den ??? Wenn Waschmittel, Schleudern und Weichspülen sie kalt lässt.

Werd meinen kleinen jetzt auch nochmal absuchen - den das war eine Hupla-Zecke.

Was lernen wir daraus - morgens geht man nicht zum trainieren auf den Hundeplatz *grins*.
lg
Monika

Das Leben mit Hund ist schon schwer genug - da wollen wir es doch erst gar nicht ohne Hund versuchen.

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Revanche« (15. Mai 2006, 13:42)


Feldmann

... Feldi im Herzen & Ellie auf der Couch ...

  • »Feldmann« ist weiblich

Beiträge: 2 082

Registrierungsdatum: 9. Januar 2006

Wohnort: Würzburg

Hunderasse: King-Charles-Spaniel (English-Toy-Spaniel)

Geburtsdatum Hund: 14.02.2005

  • Nachricht senden

19

Montag, 15. Mai 2006, 14:32

Hallöchen Ihr,
auch Feldmann und ich haben eine Frage zu diesem widerwärtigen Biestern .... :evil:
Also: Feldmann hatte gestern seine 2te Zecke seitdem er bei mir ist (1,5 Jahre).
Das Biest hatte sich hinter dem Ohr festgebissen. Vor allem sah sie so merkwürdig aus: fast Hautfarben ... hätte sie fast nicht gesehen bei der täglichen Suche. Ich kenne von Burschi nur diese ekligen dunklen Dinger ... unübersehbar eine Zecke. Aber dieses Teil war irgendwie merkwürdig ?(

Gibt es verschiede Zeckenarten ? Sind diese wiederum verschieden schädlich/agressiv ??
LG
Eure "Miss" Ellie


~ Du bist zeitlebens für das verantwortlich, was Du Dir vertraut gemacht hast ~ von Antoine de Saint-Exupéry

Revanche

Mitglied

  • »Revanche« ist weiblich

Beiträge: 348

Registrierungsdatum: 24. Januar 2006

Wohnort: Bayern

Hunderasse: Tervueren

  • Nachricht senden

20

Montag, 15. Mai 2006, 16:28

2 Zecken in 1,5 Jahren - du glücklicher Hund :-)

es gibt 800 verschiedene Arten von Zecken.

guckst du hier
lg
Monika

Das Leben mit Hund ist schon schwer genug - da wollen wir es doch erst gar nicht ohne Hund versuchen.