Sie sind nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Pfotenclub. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

Feldmann

... Feldi im Herzen & Ellie auf der Couch ...

  • »Feldmann« ist weiblich

Beiträge: 2 082

Registrierungsdatum: 9. Januar 2006

Wohnort: Würzburg

Hunderasse: King-Charles-Spaniel (English-Toy-Spaniel)

Geburtsdatum Hund: 14.02.2005

  • Nachricht senden

1

Dienstag, 10. April 2007, 12:09

Urlaub - nur MIT Hund ?

Urlaub nur mit Hund

Insgesamt 23 Stimmen

213%

klar muss mein Hund mit (49)

26%

ich muss ihn nicht dabei haben (6)

Hallöchen Ihrs,
mich würde mal interessieren, wie Ihr das so mit Urlaub und Hund haltet. Also so richtigen Urlaub - über eine Woche ...

Wollt ihr ihn dabei haben ? Richtet sich euer Urlaubsziel danach aus, ob er mit kann bzw. erwünscht ist da wo ihr hinfahrt ?
Geht bei Euch ohne ihn gar nix - oder seid ihr da entspannt und lasst ihn auch gerne zuhause ?
Wie sieht das aus bei Euch, wenn ihr ihn daheim lasst. Wo bringt ihr ihn unter für die Zeit ?
LG
Eure "Miss" Ellie


~ Du bist zeitlebens für das verantwortlich, was Du Dir vertraut gemacht hast ~ von Antoine de Saint-Exupéry

Sandy

*Rocky & Jenny im Herzen*

  • »Sandy« ist weiblich

Beiträge: 3 435

Registrierungsdatum: 10. Januar 2006

Wohnort: Spaichingen

Hunderasse: Wuschelmädchen

Geburtsdatum Hund: 21.01.2012

  • Nachricht senden

2

Dienstag, 10. April 2007, 12:18

RE: Urlaub nur mit Hund ?

Also ich richte meinen Urlaub komplett nach Rocky aus und ohne ihn ist es eh kein Urlaub für mich.
Da ich aber sonst frei und ungebunden bin, muss ich mich nach sonst nix richten und für die Notfälle des Lebens hab ich meine Familie, da kann er immer hin.
LG Sandy mit Shiva im Arm

Rocky & Jenny im Herzen
Es war mir eine Ehre und allergrößte Freude euch meine Hunde nennen zu dürfen.

3

Dienstag, 10. April 2007, 12:23

huhu zusammen,

ich hab jetzt mal "mein Hund muss nicht mit" abgestimmt ... ich denke das kommt wirklich sehr darauf an.

Im Prinzip plane ich meine Urlaube klar à la "chiyomi kommt natürlich mit" allerdings wenn wir gerne mal wieder einen "kurztrip" a drei bis fünf Tage in Hamburg machen bin ich sehr froh, wenn Chiyomi zu meinen Eltern gehen kann... mitnehmen wäre zwar im Prinzip kein Problem, aber Chiyomi deswegen einen Flug zumuten? (und fliegen kommt da eindeutig günstiger wie mit dem Auto fahren...)

Oder wenn wir zb wirklich mal nach USA oder so fliegen sollten ... solche Strapatzen möchte ich meinem Hund nicht zumuten müssen.

ALLERDINGS: Bevor Chiyomi in eine Tierpension gehen müsste würde ich daheim bleiben, denn das ist für mich für einen Hund wie Chiyomi nicht tragbar (zu grosses Risiko für die Pension, zu grosses Risiko für mich was erziehung und co angeht)

hoffe ihr verstehts so wie ichs meine *hihi*

grüässli
moni und chiyomi

Burschi

... Pelzpralinenzüchter ...

  • »Burschi« ist weiblich

Beiträge: 2 757

Registrierungsdatum: 10. Januar 2006

Wohnort: Würzburg BAYERN

Hunderasse: Weißer Schäferhund

Geburtsdatum Hund: Burschi: 30.04.2001 - 29.02.2012 Rudi 02.05.2012

  • Nachricht senden

4

Dienstag, 10. April 2007, 12:30

Kloar, muß Burschi mit. Er gehört ja zur Familie! Wir haben uns das vor der Anschaffung gut überlegt. Wir sind eh Off-Road-Urlauber und Urlaub, der für Burschi nicht passt, wird nicht in Erwägung gezogen. Hotels und Campingplätze sind für uns eh ein Tabu-Thema. Da kann der Hund auch so richtig geniessen.

Wenn's mal gar nicht anders geht und wir weg müssen ohne ihn mitnehmen zu können (z. B. der anstehende Umzug einer Freundin nach Rostock, bei dem wir den Umzugs-Lkw für sie fahren), dann kann er zu Tantchen Feldmann oder zur Omi. Aber das sind die großen Ausnahmen. In den knapp 6 Jahren, die wir ihn nun haben, war er grade mal 4 Tage überhaupt nicht bei uns. Mit nur einem Hund lässt sich das leicht bewerkstelligen. Wenn wir mehrere hätten, wie einige hier im Forum, wüßte ich nicht wie Urlaub laufen sollte. Aber wie ich uns kenne, würden wir ihn einfach streichen. :grins:

LG
Burschi
Keines Menschen Kenntnis kann über seine Erfahrung hinausgehen

warj

... Sibselnasen-Dompteurin ...

  • »warj« ist weiblich

Beiträge: 1 014

Registrierungsdatum: 20. März 2007

Wohnort: schleswig-holstein

Hunderasse: siberian husky

Geburtsdatum Hund: 04.11.1997

  • Nachricht senden

5

Dienstag, 10. April 2007, 12:34

moin ^^

Also ich habe hundesitter ... aber eher nur für den notfall und gassigehen, wo sie sicherlich auch ohne not sehr gut aufgehoben wären ...

Für den kleinen ist/wäre das auch großes kino :D
Nur mein großer ... der ist da ein wenig eigen, und bleibt dann katzenlike lieber allein zuhaus als irgendwo woanders in gesellschaft ... insofern wäre nichts mit entspannung, und ohne eh kein urlaub ...


winkz, warj
winkz, warj

-------------------------------------------------------------------------------------
nein, ich habe keinen hund, denn ich gehöre meinen nordischen :))

bibu

... Nordlicht ...

  • »bibu« ist weiblich

Beiträge: 1 601

Registrierungsdatum: 3. Februar 2006

Wohnort: Schweden

Hunderasse: Jack Russel

Geburtsdatum Hund: 04-09-2003

  • Nachricht senden

6

Dienstag, 10. April 2007, 12:46

Tja, wie man sich schon aus meiner Wohnlage denken kann, wir haben immer wohin auch immer einen weiten Weg.

Wenn wir Urlaub machen, ich meine da richtig wegfahren oder fliegen, dann geht Attila in sein Tingeling. er hat auch noch keinen Hundepass, da hier keine Tollwut ist habe ich ihn auch nicht geimpft. Deshalb fällt das über die Grenze fur ihn schon weg.
Ansonsten kleine Tripps hier, da kommt er schon mit, das kann man sich ja aussuchen.
:D Attila + bibu

7

Dienstag, 10. April 2007, 12:55

Okay, mit drei Hunden ist Urlaub äußerst selten. Aber wenn, dann kommen sie mit. Das Urlaubsziel wird danach ausgesucht. (Nur was mit dem Auto zu erreichen ist).
Ich hätte zwar die Möglichkeit die Hunde während des Urlaubs in das Tierheim zu bringen, aus dem sie kommen. Aber das bringe ich nicht übers Herz. Ich hatte z.B. Woody immer mit, wenn ich dort ausgeholfen habe, und selbst da hat er schon gelitten. Wie ein Häufchen Elend hat er sich an die Mauer gedrückt.
Ich glaube bei Hunden mit schlechter Vergangenheit, die schon aus dem Tierheim kommen, ist es extrem schwer, diese alleine zu lassen, da die Angst der Hunde vor dem Verlassenwerden immer noch da ist.
Allerdings wäre es für mich auch keine Erholung ohne Hunde, da ich dann die ganze Zeit darüber nachdenken würde, was die jetzt wohl machen und wie es ihnen geht.

Mona

Feldmann

... Feldi im Herzen & Ellie auf der Couch ...

  • »Feldmann« ist weiblich

Beiträge: 2 082

Registrierungsdatum: 9. Januar 2006

Wohnort: Würzburg

Hunderasse: King-Charles-Spaniel (English-Toy-Spaniel)

Geburtsdatum Hund: 14.02.2005

  • Nachricht senden

8

Dienstag, 10. April 2007, 13:13

Zitat

Original von Mona
Ich glaube bei Hunden mit schlechter Vergangenheit, die schon aus dem Tierheim kommen, ist es extrem schwer, diese alleine zu lassen, da die Angst der Hunde vor dem Verlassenwerden immer noch da ist.
Allerdings wäre es für mich auch keine Erholung ohne Hunde, da ich dann die ganze Zeit darüber nachdenken würde, was die jetzt wohl machen und wie es ihnen geht.
Mona


.. und genau das ist mein "Knackpunkt" ... *seufz*
Feldmännchen hat ja leider auch schon so einiges in seinem Leben mitmachen müssen. Er ist doch sehr auf mich fixiert... Trennungsangst hat auch er .... Langt ja schon wenn der Kurze für ein paar Stunden bei der Omi ist - da sitzt er meist in "Habachtstellung" vor der Türe und wartet angespannt ...

Urlaub mit ihm im Ausland fällt flach, da er krankheitsbedingt ja nicht geimpft werden darf ... Urlaub ohne ihn im Ausland - trau ich mich nicht ...
Die Unterbringung selbst wäre kein Problem - er darf zu Tante Burschi oder halt auch zur Omi ... ABER: wenn seine Allergie wieder so richtig los legt, dann möchte ich ihn in diesem "Zustand" niemandem zumuten - bzw. hätte selbst keine ruhige Minute. Und das kann ganz schnell gehen .. von jetzt auf nachher ....

Wir werden in den nächsten Wochen mal versuchen, ihn mal für zuerst 1 Nacht bei Omi oder Tantchen zu lassen ... um zu sehen wie das funktioniert - und ob....

Mal abwarten was wird - aber eigentlich gilt für mich: nicht ohne meinen Hund :grins:
LG
Eure "Miss" Ellie


~ Du bist zeitlebens für das verantwortlich, was Du Dir vertraut gemacht hast ~ von Antoine de Saint-Exupéry

Moony

... die mit der Chaotenrasselbande ...

  • »Moony« ist weiblich

Beiträge: 803

Registrierungsdatum: 10. Januar 2006

Wohnort: Schneppenbaum

Hunderasse: Schäferhund-Collie Mixe

Geburtsdatum Hund: Nanuk: 01.10.2003 Lloyd: 14.09.2005

  • Nachricht senden

9

Dienstag, 10. April 2007, 13:30

Also,

da unsere zwei zur Familie gehören kommen sie mit. Urlaub ohne Hund? Nur, wenn es wirklich gar nicht anders geht. Aber da fehlt mir dann was, auch wenn ich es dann auch mal schön find Sachen zu unternehmen ohne Hund.

Aber prinzipiell richte ich Urlaub (wenn ich denn plane) so aus, dass die Hunde mit dabei sein können.
Es grüßt euch lieb
Moony, Nanuk & Lloyd
~Wenn keine Hunde im Himmel sind, geh ich da auch nicht hin!~

Pebbles

unregistriert

10

Dienstag, 10. April 2007, 18:18

Also wir richten uns da ganz nach Pebbles, wenn sie nicht mitkann, würden wir nicht fahren.
Würden auch nicht fliegen, fahren nur mit dem Auto.
Macht doch auch mehr Spaß, mit dem Hund.

Lg Petra

Azrael

Leckerliewurfmaschine

  • »Azrael« ist weiblich

Beiträge: 2 097

Registrierungsdatum: 15. Januar 2006

Wohnort: Bayern

Hunderasse: Jack Russell Terrier, Malinois, Aussie-Bully-Mix, Boxer-Bully-Mix

Geburtsdatum Hund: 08.11.03, 23.10.13, 13.01.15, 08/15

  • Nachricht senden

11

Dienstag, 10. April 2007, 18:50

Wir hatten schon beides. Einen Urlaub ohne Hund in der Dom. Rep. und einen Urlaub mit Hund im Bayerischen Wald.

Und für mich kommt nur noch Urlaub mit Hund in Frage. Beide Wuffels waren zwar beim Dom.Rep.-Urlaub bei meinen Schwiegereltern eine Etage tiefer, aber ich musste jeden Tag anrufen und konnte fast nicht entspannen.

Und da wir hier ganz weit im Süden Deutschlands wohnen, ist auch mal ein Urlaub in südlichen Ländern mit Hund möglich :D
Melli mit dem Griesgram, dem Ü-Ei, dem Fluffelinchen und dem Flummi an der Seite... oder im Gebüsch .. oder wo der Mali halt hin will :pfeif:

Sakura

Mitglied

  • »Sakura« ist weiblich

Beiträge: 409

Registrierungsdatum: 26. September 2006

Wohnort: Schwabenland

Hunderasse: Harzer Fuchs-Mix

  • Nachricht senden

12

Dienstag, 10. April 2007, 20:55

Urlaub ohne HUnd ???

Was soll daran bitte schön Urlaub sein ? :haeh:
Nee, nee, ich würd Jenna immer und überall hin mitnehmen und meine Ziele eben so ausrichten, dass wir beide zufrieden sind und Spaß haben. Bisher war ich noch gar nicht mit ihr weg außer den gestrigen Tagesausflug an die Nordsee (an einen superschönen Hundestrand natürlich, wo sie ohne Leine laufen und mit vielen anderen Hunden spielen konnte). Wollte eigentlich Ostern für eine Woche auf einen Westernhof fahren, kenn die Leute ziemlich gut und ich hätte Jenna dann mirgenommen, aber dann kam die Sache mit dem Gips und ich war als "Pferdefrau" nicht mehr zu gebrauchen ;( Somit blieben wir daheim. Im Sommer solls dann aber endlich aif Weite Fahrt gehen, entweder auf den Hof oder woanders hin. Würde es ohne Jenna gar nicht aushalten und mir ständig überlegen, was sie jetzt macht und wies ihr geht.
EINE Ausnahme habe ich leider : Im September gehts auf Kursfahrt an Gardasee, da muss die Kleine leider 1 Woche zu Haus bleiben udn meine Eltern kümmern sich dann ganz um sie.....:heul: DAS wird ne schwere Woche !!!

Sakura

Mitglied

  • »Sakura« ist weiblich

Beiträge: 409

Registrierungsdatum: 26. September 2006

Wohnort: Schwabenland

Hunderasse: Harzer Fuchs-Mix

  • Nachricht senden

13

Dienstag, 10. April 2007, 20:58

Zitat

Hotels und Campingplätze sind für uns eh ein Tabu-Thema. Da kann der Hund auch so richtig geniessen.


Wie meinst denn das ? Tabu-Thema ? Also mittlerweile gibts doch echt hundefreundliche Campingplätz, die alles für den Vierbeiner anbieten: Hundewiese, -Strand, -Dusch, -Wanderwege usw
Sogar extra Hundeplätze, auf denen nur Camper mit Hund sind !!!!
Ich war noch nie mit Hund campen (aber 18 Jahre ohne) und finde dass es eine tolle Alternative zum Hotel ist.
Naja, würd es trotzdem nicht machen, da hab ich erstmal genug von... :D

Moony

... die mit der Chaotenrasselbande ...

  • »Moony« ist weiblich

Beiträge: 803

Registrierungsdatum: 10. Januar 2006

Wohnort: Schneppenbaum

Hunderasse: Schäferhund-Collie Mixe

Geburtsdatum Hund: Nanuk: 01.10.2003 Lloyd: 14.09.2005

  • Nachricht senden

14

Mittwoch, 11. April 2007, 00:37

Wenn wir schon mal dabei sind:

Wo gibt es denn tolle Campingplätze, wo man auch MIT Hund hinkann???

Wir wollen dieses Jahr gern mal einen Urlaub machen, halt campen.
Am liebsten Holland oder Frankreich (Holland weils direkt vor der Tür liegt und Frankreich, weils auch nicht weiter weg ist und es mir dort sehr gut gefällt ^^

Wißt ihr da was? Lasst uns doch mal sammeln. Oder gabs da schon was?
Es grüßt euch lieb
Moony, Nanuk & Lloyd
~Wenn keine Hunde im Himmel sind, geh ich da auch nicht hin!~

15

Mittwoch, 11. April 2007, 08:41

Hm, ich bin dann wohl die einzige, die auch mal ohne Hund kann.

Aber vielleicht sollte ich dazu noch anmerken, dass Chiyomi meine Eltern über alles liebt und ich mir dann auch hinten und vorne keine Sorgen machen muss.

Dies einfach noch hierzu :)

Campingplätze :)
Nur noch dieses Jahr, da nachher Autobahn, in der Schweiz, im Wallis, bei Susten-Leuk gibts den Camping "Wasserfrosch".
Auf den Campingplatz darf der Hund mit :) und aufs Klo brauch ich sie ja nicht mitnehmen ... und es gibt dort tolle Wanderwege ;)

grüässli
Moni

fleur

... Gumminasen-Pension mit Charme ...

  • »fleur« ist weiblich

Beiträge: 386

Registrierungsdatum: 13. September 2006

Wohnort: frankreich

Hunderasse: 2 irish wolfh.+shih-tzu

  • Nachricht senden

16

Mittwoch, 11. April 2007, 08:53

Hi Leute,

wir nehmen unsere beiden Damen immer mit in den Urlaub,
bleiben aber auch oft direkt in Frankreich oder Deutschland und Daenemark...

Da wir dann ein Haus mit Garten gemietet und los geht's.

Mich selbst stoert das gar nicht,DENN ich fliege nur in Notfaellen... :D

Wir werden aber im September fuer 3 Tage nach Hamburg fliegen,da in der Familie geheiratet wird und in der Zeit zieht eine Freundin + Hund bei uns ein.
Die kuemmert sich dann um Sarah und Lilli...

Tschuess Fleur
Die Groesse und den moralischen Fortschritt einer Nation kann man daran messen, wie sie die Tiere behandelt.

Mahatma Gandhi

Burschi

... Pelzpralinenzüchter ...

  • »Burschi« ist weiblich

Beiträge: 2 757

Registrierungsdatum: 10. Januar 2006

Wohnort: Würzburg BAYERN

Hunderasse: Weißer Schäferhund

Geburtsdatum Hund: Burschi: 30.04.2001 - 29.02.2012 Rudi 02.05.2012

  • Nachricht senden

17

Mittwoch, 11. April 2007, 09:37

Zitat

Zitat Sakura:
Wie meinst denn das ? Tabu-Thema ? Also mittlerweile gibts doch echt hundefreundliche Campingplätz, die alles für den Vierbeiner anbieten: Hundewiese, -Strand, -Dusch, -Wanderwege usw


Äh.... das wollte ich auch gar nicht bestreiten. Bei uns liegt es ehr an einer hochgradigen und hartnäckigen Abneigung gegen diese Schrebergarten-Atmosphäre, dieses Tür an Tür... dieses... ach, Himmel... einfach alles. Wenn wir in ein anderes Land fahren, dann wollen wir Land und Leute schnuppern. Wir suchen uns schöne Plätzchen wo wir niemanden stören und im besten Fall Gleichgesinnte treffen und da ergeben sich oft nette Rundfahrten durch's Land. Wir bleiben so gut wie nie länger als 2-3 Tage an einem Ort, den wir so verlassen wie wir ihn vorgefunden haben (natürlich im GPS gespeichert - für den nächsten Urlaub :D ) In Frankreich waren wir immer wieder - am Lac du Salagou. Ein Paradies - allerdings auch auf dem Weg mit Hotels zugenagelt zu werden (wüßte gerne was daraus geworden ist). In Europa wird es generell immer schwieriger, ist aber noch nicht unmöglich und mit unserem Geländewagen kommen wir gott-sei-dank an die Stellen, wo sonst keiner hinkommt. Wenn wir irgendwann feststellen sollten, daß diese Art von Urlaub gar nicht mehr zu machen ist, weil alles mit Verbotsschildern, Campingplätzen und Hotels zugenagelt ist, dann verkrümeln wir uns halt wieder in die Sahara. Off-Road-Urlaub halt.

So hab ich das gemeint.

LG
Burschi
Keines Menschen Kenntnis kann über seine Erfahrung hinausgehen

Terry

... die mit der Chaoten-Bande ...

  • »Terry« ist weiblich

Beiträge: 285

Registrierungsdatum: 18. März 2006

Wohnort: Nabburg, Oberpfälzer Wald

Hunderasse: Kangal-, Tibet und Mastin de los Pirineos-Mix

Geburtsdatum Hund: April 99, Sept. 08, Sept. 09

  • Nachricht senden

18

Mittwoch, 11. April 2007, 10:58

da ich es mir ja aussuchen kann wo und wann ich Urlaub mache, kamen und kommen meine Hunde natürlich immer mit. Wie wurde hier schon so schön gesagt: was ist Urlaub ohne Hund? :D
Urlaub ist für mich eh immer mit viel Umgebung kennen lernen (möglichst Wald oder auch gern Berge) verbunden. Und da würde mir ja glatt was fehlen ohne Hund.
Aber auch so muss bei mehreren Tagen (z.B. wenn ich nach Hamburg zu meiner Tochter fahre) der Hund mit, da ich für ihn gar keinen "Abnehmer" habe. Also heißt es bei mir: entweder mit Hund oder gar nicht.
LG Terry mit dem Chaotenduo Ashkii und Carlos
Unvergessen mein "Fels in der Brandung" Barry (DSH-/KangalMix 1999 - 2010) sowie Katerchen der immer ein Hund sein wollte

pinchen

unregistriert

19

Mittwoch, 11. April 2007, 11:01

also wenn ich jemanden hätte dem ich vertrauen würde, die Hunde gut zu versorgen , wär ich sofort alleine in Urlaub :D
Da ich aber niemanden kenne, dem ich die beiden anvertrauen würde, ein Urlaub mit den beiden grossen Hunden für mich aber kein Urlaub ist, bleiben wir einfach zu Hause.
Wir haben ein schönes Haus in einer wunderschönen Gegend, ein Schwimmbad 2 Strassen weiter, können mit dem Motorrad überall hinfahren, und das ganze umsonst. Die Hunde haben keinen Stress, Ayko muss nicht mit seiner Arthrose stundenlang im Auto hocken, hat also nur Vorteile.

lg Ina

mako6776

unregistriert

20

Mittwoch, 11. April 2007, 14:09

RE: Urlaub nur mit Hund ?

Also bei uns geht auch nur Urlaub MIT all unseren Hunden - ohne, kommt nicht in Frage !!! Hauptsächlich Campingplätze, Hütten etc. (natürlich hundefreundlich - gibts genügend !!!) mit viel Wasser drum herum.

Wir sind ein Rudel und leben auch so - Alltag und Freizeit IMMER zusammen.. Ohne die Bälger wäre es kein Urlaub für uns..